Päpstlicher Silvesterorden für Bernd Mülbrecht

Weihbischof Dr. Stefan Zekorn überreichte Bernd Mülbrecht im Priesterseminar Borromaeum den päpstlichen Silvesterorden mit zugehöriger Urkunde.

Weihbischof Dr. Stefan Zekorn überreichte Bernd Mülbrecht im Priesterseminar Borromaeum den päpstlichen Silvesterorden mit zugehöriger Urkunde.

Papst Franziskus hat Bernd Mülbrecht, den langjährigen Leiter des Hauses der Wohnungslosenhilfe in Münster, mit dem Silvesterorden ausgezeichnet. Weihbischof Dr. Stefan Zekorn überreichte dem 66-Jährigen am 19. November im Bischöflichen Priesterseminar Borromaeum in Münster die päpstliche Ehrung. Mit rund 80 Gästen, darunter Familienmitglieder und Verwandte, Kollegen und Wegbegleiter sowie mehrere Wohnungslose, feierte Mülbrecht anschließend seine Ehrung.

„Die Situation Wohnungsloser in Münster wäre nicht so relativ gut, wenn es Bernd Mülbrecht nicht gäbe“, hob Weihbischof Zekorn hervor. Seit vier Jahrzehnten präge Nächstenliebe und Sorge für Wohnungslose und Menschen in schwierigen Lebenssituationen sein Handeln. Seit Ende der siebziger Jahre kümmerte sich Mülbrecht neben der Arbeit im Christopherushaus, einer Einrichtung für alleinstehende wohnungslose Männer, um Übernachtungsstellen für Wohnungslose. 1994 wurde er mit der Leitung des neugegründeten Hauses der Wohnungslosenhilfe betraut und führte gut zwei Jahrzehnte lang ein Team aus 33 Festangestellten und mehreren Ehrenamtlichen.

Seit 2016 engagiert sich Mülbrecht zusätzlich für wohnungslose EU-Ausländer. Beim Projekt „Europa.Brücke.Münster“, das er mitgegründet hat, berät und begleitet er neu zugewanderte Unionsbürger, vor allem Frauen und Kinder. „Sie sind ein Mensch mit Gestaltungskraft und Kreativität, jemand mit Visionen, der dabei nicht stehen bleibt, sondern die Mühen der Umsetzung nicht scheut“, betonte Zekorn, bevor er Mülbrecht die Urkunde und den Silvesterorden überreichte.

Der Geehrte bedankte sich für die hohe Auszeichnung und hob die Teamarbeit der vergangenen Jahrzehnte hervor: „Ohne meine Kolleginnen und Kollegen wäre dieses Engagement für Wohnungslose nicht möglich gewesen.“ Als „prima gewählt“ bezeichnete Mülbrecht den Tag der Auszeichnung: Erstmals fand am 19. November der „Welttag der Armen“ statt, ausgerufen von Papst Franziskus. „Mit der Verleihung des Silvesterordens werden die Armen und die Armgemachten noch weiter in den Mittelpunkt gerückt“, sagte Mülbrecht.

Mit dem Orden des Heiligen Papstes Silvester, kurz Silvesterorden, werden Laien für ihr besonderes Engagement rund um Kirche und Ehrenamt geehrt. Es handelt sich um den fünfthöchsten Orden für Verdienste von Laien in der römisch-katholischen Kirche. Verbunden mit der Ordensverleihung ist die Ernennung zum „Ritter des Ordens vom Heiligen Papst Silvester“. Der päpstliche Ritterorden besteht aus einem goldenen, weißemaillierten Malteserkreuz mit dem Bild Papst Silvesters. Auf der Rückseite ist das Papstwappen zu sehen.

Text / Foto: Ann-Christin Ladermann, Bischöfliche Pressestelle
20.11.2017

Kontakt

Bischof-Hermann-Stiftung
Geschäftsführer Dietmar Davids
Schillerstraße 46
48155 Münster
Telefon: 0251 6063-01
Telefax: 0251 6063-130
Bischof-Hermann-Stiftung@bhst.de

Download

Spendenkonto

Wenn Sie die Arbeit der Bischof-Hermann-Stiftung mit ihren Einrichtungen unterstützen möchten, können Sie Spenden einzahlen auf das folgende Konto:

Darlehnskasse Münster (DKM)
IBAN: DE40 4006 0265 0003 5940 00
BIC: GENODEM1DKM

Links

Erläuterung des Signets

Logo Bistum Münster